Schlagwort-Archive: Baby

Mobile – Stickrahmen 3/12

Auch der Juni-Rahmen für das Stickrahmen-Jahresprojekt hängt schon eine Weile hier und wird eifrig genutzt, nun soll er es auch noch im richtigen Monat hier auf den Blog schaffen. Im Badezimmer über dem Wickelplatz fehlte noch ein Mobile für den Jüngsten. Mobiles schaut er gern an und liegt nach dem Wickeln gern möglichst lang „unten ohne“ herum … da sollte er hier natürlich nicht nur auf die weiße Decke schauen müssen. Wolke und Tropfen habe ich „frei Schnauze“ aufgezeichnet und aus Filz ausgeschnitten. Die Formen habe ich mit der Nähmaschine links auf links zusammengenäht und jeweils eine Schnur zum Aufhängen mit eingefasst. Alle Formen habe ich mit Füllwatte etwas ausgestopft, damit sie plastischer sind und man von unten nicht nur bunte Striche sieht. Die Tropfen habe ich in Regenbogenreihenfolge und absteigender Höhe rund um den Stickrahmen festgeknotet und die Wolke oben dazwischengehängt.mobileAlle Ergebnisse gibt es wieder bei Pinterest zu bestaunen!

Strampelhose

Meine Schwägerin hat mich auf das Schnittmuster der Strampelhose „Mikey“ von LeKimi aufmerksam gemacht. Da dort der obere Teil nicht mit Bündchenstreifen eingefasst wird (mit denen stehe ich nämlich etwas auf Kriegsfuß), sondern mit Belege gedoppelt wird, habe ich mich auch schnell daran gemacht. Zwar habe ich die Nahtzugabe vergessen (hatte vorher mehrere Sachen genäht, so wie Nahtzugabe im Schnittmuster enthalten war), aber Größe 74 ohne Nahtzugabe passt dem Jüngsten dafür gleich jetzt:

MikeySchnittmuster: Strampelhose „Mikey“ von LeKimi

Kirschkern-Kuschel-Hühnchen

Als Geschenk für die Nachbarn, die vor kurzem ein Baby bekommen haben, entstand in Anlehnung an den „Hasen im Ei“ ein Hühnchen, das in seinem Bauch wahlweise ein kleines Kissen beherbergt und so als Kuscheltier fungiert oder bei Bauchweh mit Kirschkernen gefüllt schön wärmen kann. Das „Ei“ habe ich dabei etwa doppelt so groß genäht, ein Hühnergesicht mit der Stickmaschine aufgebracht und den Rest „frei Schnauze“ entworfen.

KirschkernhuehnchenAnleitung: frei nach „Hase im Ei“

Stickdatei Gesicht: selbst erstellt

Mobile

Ein Mobile fürs Laufgitter schwebte mir schon länger vor, als der Jüngste einen Greifling zur Geburt geschenkt und Mama die zugehörige Anleitung mitgeteilt bekam, entstand die spontane Idee, bunte Kugeln aus den Wollresten der Babydecke zu häkeln (Kugeln nach der Anleitung für den Froschkopf des Greiflings hier gehäkelt). Die Äste zur Befestigung haben die großen Geschwister im Garten zusammengesucht und von der Rinde befreit.

Wiegetuch

Da sich das Wiegetuch der Nachsorgehebamme des Jüngsten langsam aufzulösen begann, habe ich ihr als Überraschung und Dankeschön ein neues genäht … passenderweise wollte sie nach 9 Jahren ohnehin ein neues kaufen und eine Bestellung scheiterte letztes Wochenende nur am Einloggvorgang beim Bezahldienst … Glück gehabt!
B40DD1DB-B3FC-4C06-A97D-26261F29B354iphone_photo EADC1B98-067D-4D1E-A801-DE9D718E9291iphone_photo
Schnitt: dawanda

Stoff: innen-?, außen-Möbelschwede, Jersey-dawanda

Baby-Blümchendecke

Angefangen hat alles mit dem Aufruf im Blog kreativkrams, Blümchen für eine Babydecke zu häkeln. Recht spontan habe ich mich entschlossen, dieses zauberhafte Projekt zu unterstützen und auch ein paar Blümchen geschickt. Peng! … es war passiert: die Idee einer solchen Decke für das Krümelchen im Bauch war gewachsen, Wolle bestellt und losgehäkelt. Mit kleineren Pausen ab und an war die Decke zur Geburt zumindest so groß, dass das Babylein locker zugedeckt werden konnte, während der Wartezeit im Krankenhaus ist sie weiter gewachsen und nun mit 609 Blümchen endlich fertig:

Anleitung: kreativkrams

Wolle: Langs Yarns Merino Superwash 120

Nadel: 3,5er (Prym)